Die Stadt Halle (Saale) gratuliert halleschem Olympioniken Thorsten Margis zum Gewinn der Goldmedaille:

Die schnellsten Kufen im Eiskanal von Pyeongchang hatte Doppelweltmeister Thorsten Margis, der als Anschieber im Zweierbob von Francesco Friedrich zu Gold fuhr. Thorsten Margis trainiert beim SV Halle und hat sich mit Hilfe von Coach Wolfgang Kühne fit für Olympia gemacht. Jetzt heißt es Daumendrücken für den Viererbob – mit Thorsten Margis – am 24. und 25. Februar 2018 im Eiskanal von Pyeongchang.

Anlässlich des 333. Geburtstages von Halles großem Sohn Georg Friedrich Händel ist ein neuer thematischer Kulturstadtplan erschienen. Mit dem Händel-Stadtplan können Hallenserinnen und Hallenser sowie Gäste der Stadt den Spuren des jungen Händels an neun Orte folgen – von historischen Stätten bis hin zu wichtigen Orten der Händel-Pflege, wie dem Händel-Haus.
Der Händel-Stadtplan ergänzt die neun Kunststadtpläne, die die Stadt Halle (Saale) bereits herausgegeben hat. Mehr Informationen: http://www.halle.de/?5458&RecID=759

Dr. Bernd Wiegand (Hauptsache Halle)

Heute endet der Besuch des Stadtsingechors in Rom. Am Donnerstag hatten die Hallenser noch eine feierliche Vesper in der Basilika Sankt Paul vor den Mauern musikalisch begleitet, erneut gemeinsam mit dem Chor Cappella Musicale Pontificia „Sistina“ - und vor Gästen aus aller Welt.

Der Bergzoo Halle wartet zu Beginn der Winterferien mit einer Veranstaltung auf, die erstmals in Mitteldeutschland zu erleben ist: Vom 3. bis zum 25. Februar 2018 erstrahlen täglich ab 17.30 Uhr auf dem Reilsberg mehr als 12.000 Lichter in teils fantastischen und teils realistischen Figuren aus der Tier- und Pflanzenwelt. Kombiniert werden die Lichtkunstwerke mit Musik. Höhepunkt eines jeden Abends ist eine Bühnenshow mit chinesischen Akrobaten und Artisten.
http://www.halle.de/?5451&NewsId=40314

Dr. Bernd Wiegand (Hauptsache Halle)

Stadtsingechor trifft Päpstlichen Chor der Sixtinischen Kapelle: Ein kleiner musikalischer Eindruck des gemeinsamen Konzerts.

Bewegende Momente: Halles Stadtsingechor durfte am Mittwochabend in der berühmten Lateranbasilika auftreten. Die Knaben gaben unter der Leitung von Chorleiter Clemens Fläming ein gemeinsames Konzert mit dem päpstlichen Chor der Sixtinischen Kapelle, der Cappella Musicale Pontificia "Sistina".

Dr. Bernd Wiegand (Hauptsache Halle)

"Ihr singt gut." Mit diesen Worten und einem in die Höhe gereckten Daumen bedankte sich Papst Franziskus bei den Knaben des Halleschen Stadtsingechors und Chorchef Clemens Flämig. Das Ensemble sang am Mittwochvormittag bei einer Privataudienz in Rom die Motette "Das ist meine Freude" von Georg Philipp Telemann.

Dr. Bernd Wiegand (Hauptsache Halle)

Warmsingen unter freiem Himmel: Halles Stadtsingechor nimmt heute in Rom an einer Audienz mit Papst Franziskus teil. Und gibt abends ein gemeinsames Konzert mit dem Chor Capella Musicals Pontificia "Sistina" in der Lateran-Basilika. Begleitet wird der Chor von Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand, und der Beigeordneten für Kultur und Sport, Dr. Judith Marquardt.

Halle (Saale) - Händelstadt: News

Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker aufgepasst! Es besteht die Möglichkeit, eigene Arbeiten in einer Ausstellung in Halles Partnerstadt Karlsruhe zu präsentieren. Die Schau "VERPARTNERT - Halle Karlsruhe" wird vom 26. April bis zum 15. Mai im Karlsruher Regierungspräsidium zu sehen sein. Bewerbungen sind online bis zum Montag, 15. Januar, möglich. HIER geht es zu den Ausschreibungsunterlagen und zum Anmeldeformular: http://bit.ly/2ANEXqF

Tag der offenen Tür der Stadtverwaltung

"Kultur der Digitalisierung" hieß das Thema des Tages der offenen Tür 2018, zu dem die Stadtverwaltung Halle am 7. Januar von 14 bis 18 Uhr in den Ratshof und das Stadthaus geladen hatte

Fotos von Halle.des Beitrag

Tolle Resonanz auf den Tag der offenen Tür der Stadt Halle (Saale)

Mehr als 2000 Besucher gingen am Sonntag, 7. Januar 2018, von 14 bis 18 Uhr, in Ratshof und Stadthaus auf eine unterhaltsame digitale Entdeckungsreise. Die Stadtverwaltung lud gemeinsam mit Vertretern der städtischen Konzernfamilie, der Universität, Schulen und wissenschaftlichen Einrichtungen unter dem Motto "Kultur der Digitalisierung" zum Neujahrsempfang ein, der seit 2013 als Tag der offenen Tür allen Bürgerinnen und Bürgern offensteht.
Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand eröffnete den Tag mit einem Ausblick auf die wichtigsten Vorhaben in diesem Jahr. Dann übernahmen Wissenschaftler im Rahmen eines Science-Slams – einen wissenschaftlichen Debattierwettstreites das Zepter im Ratssaal.
Zu den weiteren Höhepunkten in Stadthaus und Ratshof gehörten unter anderem der Vortrag des preisgekrönten Spiele-Autos Reiner Knizia, eine digitale Ideen-Werkstatt, ein digitales Bühnenbild des Puppentheaters, eine Facebook-Sprechstunde der Rats-Fraktionen sowie virtuelle Stadtrundgänge und der Auftritt eines Roboters des Uni-Simulationszentrums. Die Gäste konnten eine Sensorik- und einen Passwort-Werkstatt besuchen sowie in die dreidimensionale Welt der Stadtplaner eintauchen. Schüler stellten digitale Lernprogramme vor.

Digitale Bürgersprechstunde zum TAG DER OFFENEN TÜR - los geht's ab 14.30 Uhr

Digitale Bürgersprechstunde zum TAG DER OFFENEN TÜR - los geht's ab 14.30 Uhr

Wir bereiten alles vor für den TAG DER OFFENEN TÜR und testen schon mal unser Live-Studio für die Facebook-Bürgersprechstunde.

Fotos von Halle.des Beitrag

Kranzniederlegung: Stadt ehrt Georg Cantor

Anlässlich des Todestages des großen halleschen Mathematikers, der sich am 6. Januar 2018 zum 100. Male jährt, lud die Stadt Halle (Saale) am heutigen Nachmittag zu einer feierlichen Kranzniederlegung an das Grab des Wissenschaftlers auf den alten Friedhof Giebichenstein ein. Die Beigeordnete für Bildung und Soziales, Katharina Brederlow (im Bild links), würdigte in einer Rede die Leistungen des Mathematikers, der an der halleschen Universität lehrte.
Georg Cantor, der am 3. März 1845 in Sankt Petersburg geboren wurde und in Halle (Saale) starb, war einer der bedeutendsten deutschen Mathematiker. Insbesondere die Begründung der Mengenlehre und die Neudefinition
des Begriffes der Unendlichkeit gelten als seine wichtigsten Beiträge zur modernen Mathematik.
Die Stadt Halle wir den Wissenschaftler in diesem Jahr mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen ehren. Unter anderem im Jahrbuch für hallische Stadtgeschichte und im Rahmen des halleschen Themenjahres "Moderne und Revolution". Gegenwärtig lässt die Stadt den "Wissenschaftler-Würfel" – eine Bronzeplastik, die auch an Georg Cantor erinnert, restaurieren. Die Plastik, geschaffen 1972 vom Bildhauer Gerhard Geyer, wird im 2. Quartal in der Nietlebener Straße wieder aufgestellt.

Fotos von Halle.des Beitrag

Die Vorbereitungen zum Tag der offenen Tür laufen auf vollen Touren. Auf allen Etagen des Ratshofes werden Stände, technische Geräte, Bühnen aufgebaut.
Kommt vorbei am Sonntag von 14 bis 18 Uhr und seht, wie vernetzt, digital, technisiert die Stadtverwaltung und andere hallesche Institutionen arbeiten.

Die Stadt gedenkt des bedeutenden Mathematikers Georg Cantor anlässlich seines 100. Todestages am 6. Januar. Heute, 16 Uhr, findet eine Kranzniederlegung am Grab des Gelehrten auf dem alten Giebichenstein-Friedhof statt. Die Gedenkveranstaltung wird von der Stadt Halle, der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Georg-Cantor-Vereinigung der Freunde und Förderer der Mathematik und Informatik organisiert.
An den großen Mathematiker erinnert zudem der "Wissenschaftler-Würfel". Diese Bronze-Plastik wird derzeit saniert und im zweiten Quartal dieses Jahres in der Nietlebener Straße aufgestellt. Eine Publikation mit der Forschungsarbeit Cantors wird im Rahmen des Themenjahres "Moderne und Revolution" veröffentlicht.

Der Wissenschaftler Cantor lebte und lehrte rund 50 Jahre in Halle. Er begründete die Mengenlehre und präzisierte den Begriff der Unendlichkeit.

Tag der offenen Tür: Die Fraktionen im Stadtrat von Halle stellen sich in einer digitalen Bürgersprechstunde ab 14.30 Uhr den Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Wo? Genau hier auf der Facebookseite der Stadt. In der ersten Etage des Ratshofs kann man den Fraktionsmitglieder live dabei zuschauen. Einloggen, Fragen stellen, kommentieren. So funktioniert heute die digitale Arbeit der Ratsfraktionen.

Zum Tag der offenen Tür der Stadtverwaltung am 7. Januar können Interessierte an einer Ideenwerkstatt "Meine digitale Stadt" teilnehmen. Dabei werden sich die Teilnehmer gemeinsam mit Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung zum Thema Digitalisierung in den Bereichen Wohnen, Arbeit, Umwelt, Bildung usw. austauschen. Die Ideen landen nicht in der Schublade, sondern werden in der Verwaltung weiter verwertet.
Die Veranstaltung findet von 15 bis 17 Uhr im Kleinen Saal des Stadthauses statt.
Anmeldungen werden erbeten per Mail an repraesentation@halle.de

Halle.des Titelbild

Tag der offenen Tür der Stadtverwaltung am 7. Januar von 14 bis 18 Uhr zum Thema "Kultur der Digitalisierung" - Wie verändert Technik unsere Welt? Was heißt "vernetzte Stadt" und wo steht die Stadt Halle diesbezüglich? Antworten auf diese Fragen gibt es an diesem besonderen Nachmittag auf allen Etagen des Ratshofes und im Stadthaus. Herkommen, Staunen, Mitwirken!
Das komplette Programm: http://bit.ly/2DjLqfH

Halle.des Titelbild

Tag der offenen Tür der Stadtverwaltung am 7. Januar von 14 bis 18 Uhr zum Thema "Kultur der Digitalisierung" - Wie verändert Technik unsere Welt? Was heißt "vernetzte Stadt" und wo steht die Stadt Halle diesbezüglich? Antworten auf diese Fragen gibt es an diesem besonderen Nachmittag auf allen Etagen des Ratshofes und im Stadthaus. Herkommen, Staunen, Mitwirken!
Das komplette Programm: http://bit.ly/2DjLqfH

Die Stadt Halle (Saale) wünscht frohe Weihnachten, besinnliche Feiertage und einen guten Start in das neue Jahr 2018!
In der Stadtverwaltung sind vom 27. bis 29. Dezember Betriebsferien. Eine Liste der diensthabenden Bereiche gibt es hier: http://bit.ly/2BBqzXO
Die Stadtverwaltung hält auch in diesem Jahr Weihnachtsfrieden. Bußgeldbescheide, Kostenbescheide, Verwarngelder, Zeugenfragebögen und Anhörungen werden bis zum 31. Dezember 2017 nicht versandt.

Tag der offenen Tür für alle statt Neujahrsempfang für wenige: Am Sonntag, 7. Januar 2018, lädt die Stadt in den Ratshof und ins Stadthaus ein. Von 14 bis 18 Uhr gibt es ein großes Programm rund ums Thema "Kultur der Digitalisierung". Mit dabei ist auch der preisgekrönte Spielerfinder Reiner Knizia ("Keltis"). Alles zum Programm gibt es hier: http://www.halle.de/de/Kultur/Freizeit/?RecID=1428

Fotos von Halle.des Beitrag

"Innovationsquartier Muldestraße". Im Technischen Rathaus hat der Beigeordnete für Stadtentwicklung und Umwelt, Uwe Stäglin, die Gewinner eines studentischen Ideenwettbewerbs ausgezeichnet. Gesucht wurden Möglichkeiten, wie Wohnen, Leben und Arbeiten geschickt miteinander verknüpft werden können.

Fotos von Halle.des Beitrag

Noch bis zum 22. Dezember kann man in der Neuen Residenz durch "Frostige Zeiten" wandeln. In der diesjährigen Weihnachtsausstellung erwartet die Besucher unter anderem weiße Miniaturlandschaften unter Glas, überdimensionale Tannenbäume und ein weihnachtlicher Zauberwald. Der Eintritt kostet nichts, geöffnet ist täglich von 10 bis 19 Uhr.

Stadt Halle (Saale) zeigt Flagge für weltweite atomare Abrüstung

Die Flagge der internationalen „Mayors for Peace“-Kampagne wird am Sonntag, 10. Dezember, vor dem Stadthaus, Marktplatz 2, wehen. Damit macht die Stadt Halle (Saale) auf die Verleihung des Friedensnobelpreises an die International Campaign to Abolish Nuclear Weapons (ICAN) aufmerksam – die internationale Kampagne zur atomaren Abrüstung. Die Verleihung wird am Sonntag, ab 13 Uhr aus der norwegischen Hauptstadt Oslo übertragen. Der Livestream steht kostenlos unter https://www.nobelprize.org/ zur Verfügung.

ICAN ist ein Zusammenschluss von 460 Partnerorganisationen in mehr als 100 Ländern und setzt sich für einen weltweiten Atomwaffenverbotsvertrag ein. Einer der Partner ist die Initiative „Mayors for Peace“, deren Mitgliedskommunen die Abschaffung von Atomwaffen fordern. Die Stadt Halle (Saale) ist seit 2006 Mitglied von „Oberbürgermeister für den Frieden“.

Hildesheim hält seit Freitag die „Städtepartnerschaftshütte“ auf Halles Weihnachtsmarkt „besetzt". Bis Sonntagabend werben am Wochenende unter anderem Sabine Brand (Foto links) und Anneliese Janhoff für Halles Partnerkommune in Niedersachsen. Die beiden Frauen bieten unter anderem Publikationen zu ihrer Heimatstadt an. Die berühmten Unesco-Welterbestätten, Michaeliskirche und Dom, gibt es am Stand übrigens auch aus Plätzchen-Ausstechform!
Die Hildesheimerinnen sind nicht das erste Mal in Halle (Saale). Vor ungefähr zehn Jahren hat Verlegerin Sabine Brand schon einmal ein Literaturprojekt Halle – Hildesheim betreut. Und Anneliese Janhoff ist sogar immer mal wieder in der Saalestadt: Sie singt regelmäßig mit ihrem Chor beim alljährlich stattfindenden „Happy Birthday Händel“ mit. Die Idee, dass sich die Partnerstätte auf Halles Weihnachtsmarkt präsentieren können, die finden beide jedenfalls richtig gut.

Weihnachtsmarkt – die Partnerschaftshütte ist bezogen:

Der Freundeskreis Karlsruhe-Halle hat auf Halles Weihnachtsmarkt die „Partnerschaftshütte“ bezogen: Bis zum Sonntag werben am Fuß des Roten Turms Mitglieder der Vereins und viele Freunde für die Städtepartnerschaft, deren 30. Jubiläum in diesem Jahr gefeiert wurde. Die erste Schicht in der „Karlsruhe-Hütte“ haben am Freitagmittag Christine Nadolny und Dr. Bärbel Maliske-Velten aus Karlsruhe sowie Lothar Rochau aus Halle (Saale) übernommen. Noch bis zum Sonntag, 18 Uhr, ist die „Präsentationshütte“ besetzt, in der sich die Hallenserinnen und Hallenser über die Partnerstadt und die Aktivitäten des Vereins informieren können.

Bereits am Montag bezieht der Freundeskreis Karlsruhe-Halle dann einen Stand auf dem "Christkindlesmarkt" in Karlsruhe, um dort vier Tage lang Halle (Saale) zu präsentieren. Man werde bereits dringend erwartet, wie die Vereinsvorsitzende Bärbel Maliske-Velten sagt. Warum? Vor allem die vom Verein angebotenen Hallorenkugeln und das Hallorensalz der Saalestadt sind als auf dem "Christkindlesmarkt" ein Renner!

Technologiepark Weinberg Campus

Wieder eine tolle Nachricht vom halleschen Weinberg Campus:

1. Advent: Stadtsingechor konzertiert in der Marktkirche
Stimmungsvoller geht es kaum:
Unter der Leitung von Chorleiter Clemens Flämig präsentieren der Stadtsingechor und die Staatskapelle Halle am Sonntag, dem 3. Dezember 2017, 17 Uhr, ein festliches Adventskonzert in der Marktkirche. Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Felix Mendelsohn-Bartholdy und Johann Sebastian Bach. Karten zu 15 bzw 7.50 Euro sind an der Theaterkasse, Gr. Ulrichstraße 51, telefonisch unter 0345/5110777 oder an der Abendkasse erhältlich.

Fotos von Halle.des Beitrag

2 400 Lichter lassen seit gestern Abend den halleschen Marktplatz in weihnachtlichem Glanz erstrahlen. Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand schaltete umringt von vielen Besuchern die Weihnachtsbaumbeleuchtung ein und eröffnete damit offiziell den halleschen Weihnachtsmarkt. 126 Buden und Fahrgeschäfte haben bis einen Tag vor Heilig Abend geöffnet. Viele Infos zum Weihnachtsmarkt gibt's hier:
http://www.halle.de/de/Kultur/Freizeit/?RecID=1055

Adventskonzert des Stadtsingechores

Der Stadtsingechor zu Halle gestaltet gemeinsam mit der Staatskapelle Halle unter der Leitung von Chordirektor Clemens Flämig traditionsgemäß sein Adventskonzert in der Marktkirche. Es erklingen Luthers Bearbeitungen altkirchlicher Gesänge in Kompositionen von Bach/ Stokowsky bzw. Mendelssohn Bartholdy.

Händel im Herbst - Festkonzert

Vom 24. bis 26. November finden die "kleinen Händel-Festspiele" statt. Höhepunkt ist das Festkonzert mit den ECHO-Klassik-Preisträgern Nuria Rial und Valer Sabadus in der Konzerthalle Ulrichskirche. Weiteres zum Programm von "Händel im Herbst": http://www.halle.de/de/Kultur/Freizeit/?RecID=1579

Fotos von Halle.des Beitrag

16 Meter hoch ist er, 2400 Lichter an einer 1200 Meter langen Lichterkette wird er tragen - der diesjährige Weihnachtsbaum steht seit gestern auf dem Marktplatz. Auch die ersten Buden für den am 28. November öffnenden Weihnachtsmarkt sind schon aufgestellt.
Über den Markt geschlendert werden kann dann bis zum 23. Dezember montags bis donnerstags von 10 bis 21 Uhr, freitags und samstags von 10 bis 22 Uhr und sonntags von 11 bis 21 Uhr.

Fotos von Halle.des Beitrag

Die Bronzeplastik "Eva" der halleschen Bildhauerin Marianne Traub hat seit heute einen neuen Platz. Zu bewundern ist sie nun an der Saalepromenade am Eingang des Amtsgartens. Die Beigeordnete für Kultur und Sport, Dr. Judith Marquardt, als auch die Söhne der Bildhauerin waren bei der offiziellen Übergabe dabei.
Die "Eva" wurde 1989 im Innenhof des Marktschlösschens installiert, musste wegen dortiger Umbauarbeiten jedoch eingelagert werden.

Aufgrund der sachlich falschen Berichterstattung der MZ vom heutigen Tag, stellt die Stadt Halle richtig:

Die Stadt kann nicht Aufgaben der Polizei übernehmen; dazu sind die Mitarbeiter des Fachbereiches Sicherheit weder ausgebildet noch ausgerüstet. Die Polizei hat zudem weitergehende Befugnisse.

Die Dienstzeiten der städtischen Ordnungskräfte werden in Abstimmung mit der Polizei ab 2018 neu geregelt. So wird die Präsenz bedarfsgerecht ausgeweitet: am Freitag und Samstag jeweils bis 24 Uhr und Sonntag bis 18 Uhr; bislang Montag bis Freitag von 6 bis 22 Uhr und samstags von 8 bis 16.00 Uhr.

Zum Vergleich: In Leipzig sind die städtischen Ordnungskräfte von 7 Uhr bis 22 Uhr für den Bürger erreichbar, im Bedarfsfall bis maximal 0.30 Uhr im Dienst. Die Leitstelle des Ordnungsdienstes ist montags bis freitags bis 22 Uhr besetzt.

Glückwunsch an das Team der Oper Halle um Intendant Florian Lutz. In der Kategorie "Bühne/Kostüm" holte Halles Opern-Bühnenbildner Sebastian Hannak den Sieg im Wettbewerb um den renommierten deutschen Theaterpreis "Der Faust 2017". Ausgezeichnet wurde Hannak für seine Raumbühne "Heterotopia", die unter anderem in der Opernaufführung "Der fliegende Holländer" zum Einsatz kommt. Der Preis wurde gestern Abend in Leipzig übergeben. Die Stadt Halle (Saale) gratuliert herzlich!!!😀

Fotos von Halle.des Beitrag

Unbekannte Stadtansichten: Halles Stadtarchiv hat nun zwölf Gemälde sowie zehn Plastiken erhalten. Sie stammen aus der Sammlung des in Halle aufgewachsenen Politikwissenschaftlers Prof. Ralf-Rainer Lavies, der in den 1950er Jahren in den Westen geflohen war und in Seeheim-Jugenheim (bei Darmstadt) wohnt. Die Beigeordnete für Kultur und Sport, Judith Marquardt, und Stadtarchivar Ralf Jacob stellten die Werke am Mittwoch der Presse vor. Die Werke stammen von Heinrich Schuster, Artur Matzick, Erik Hänsel und Arno Lehmann; sie alle stehen mit Werk oder Lebenslauf in direkter Verbindung zu Halle.

Den Jungen des Stadtsingechores beim Proben zuhören? Ins Chorleben des 900 Jahre alten Chores reinschnuppern? Möglich ist dies nächste Woche vom 6. bis 9. November. Da lädt der Stadtsingehor zur "Woche der Offenen Töne". Jeder Interessierte kann vorbeikommen. Man kann sich auch über die Ausblidung beim Chor informieren. Hier geht's zu den Terminen: http://tinyurl.com/yd39uzn7

Auf dem Weg zum Bildungsleitbild Halle (Saale)

Was ist „gute“ Bildung? Und an welchen Leitzielen muss sich die Weiterentwicklung der Bildungslandschaft Halle (Saale) in Zukunft ausrichten? Diese und weitere Themen wird die Stadt Halle (Saale) in den kommenden Monaten mit zahlreichen Akteuren des Bildungssektors diskutieren.

Den Auftakt der Diskussion bildet die Veranstaltung, zu der die Stadt Halle (Saale) am morgigen Donnerstag, dem 26. Oktober 2017, ab 14 Uhr, Vertreter von Bildungseinrichtungen und Kindertagesstätten sowie des Stadtelternrates und des Stadtschülerrates in den Festsaal des Stadthauses, Marktplatz 2, eingeladen hat. Die Beigeordnete für Bildung und Soziales, Katharina Brederlow, wird über die geplante Entwicklung des Bildungsleitbildes informieren und mit den Teilnehmern erste thematische Schwerpunkte beraten.

Das Vorhaben wird im Rahmen des Programms „Bildung integriert“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

Profeti della Quinta - Jüdische Kulturtage

Anlässlich der Jüdischen Kulturtage tritt das schweizerisch-israelische Ensemble Profeti della Quinta in der Konzerthalle Ulrichskirche auf. Dargeboten wird die hebräische Psalmvertonung von Salamone Rossi.

Fotos von Halle.des Beitrag

Ein neuer Spielplatz für Kindergarten- und Grundschulkinder mit dem Motto "Tiere des Waldes" wurde gestern in Nietleben offiziell vom Beigeordneten Uwe Stäglin eingeweiht. Unweit des Heidesees ist der neue Tobeplatz mit Kletter- und Spielgeräten zu finden. 10 000 Euro hat die Stadt Halle investiert. Gute Aussichten: In den nächsten Jahren soll noch eine große Kletterlandschaft entstehen.

Halle (Saale) - Händelstadt: Andere über uns

Der SPIEGEL hat's gemerkt: Halle (Saale) boomt!

In seiner aktuellen Ausgabe berichtet der SPIEGEL über das „Gelobte Hinterland“ Dabei geht es, neben drei weiteren Städten, um die Stadt Halle. „Halle hat einen Plan!“ – diese und weitere Erkenntnisse finden sie unter:

http://www.halle.de/de/Verwaltung/Presseportal/Andere-ueber-uns/

Hallescher Töpfermarkt

90 Töpfer und Keramiker aus Deutschland, Tschechien und den Niederlanden bieten am 21.10. von 10 bis 18 Uhr und am 22.10. von 11 bis 18 Uhr selbstproduzierte Waren aus Ton und Keramik an.

Motette des Stadtsingechores zu Halle

Der Stadtsingechor zu Halle gestaltet diese Motette unter der Leitung von Chordirektor Clemens Flämig mit Werken von Heinrich Schütz, Johann Heinrich Rolle, Carl Loewe, Georg Philipp Telemann und Thomas Buchholz. Der Eintritt ist frei, um Kollekte wird gebeten.

Stadt bewertet Vermerke des Finanzamtes über Stadtmarketing Halle GmbH

Die Stadt Halle (Saale) weist auf Grund der aktuellen Medienberichterstattung zum Thema Stadtmarketing Halle GmbH (SMG) auf Folgendes hin:

Das Finanzamt Halle (Saale) hat eine allgemeine Außenprüfung (Betriebsprüfung) bei der SMG durchgeführt. Die Prüfung erstreckte sich auf den Zeitraum 2012 bis 2014 für die Steuerarten Körperschaft-, Gewerbe- und Umsatzsteuer. Die Außenprüfung ist am 14. August 2017 erfolgt.
Die daraufhin vom Finanzamt Halle (Saale) erstellten Prüfvermerke werden aktuell geprüft und bewertet.

Mit Blick auf das Vertragsverhältnis des Geschäftsführers der SMG ist festzuhalten: Der Oberbürgermeister hat in der SMG-Gesellschafterversammlung seine Stimme unter Vorbehalt einer Entscheidung des Finanzausschusses abgegeben. Zuständig für die abschließende Genehmigung ist der Finanzausschuss.

Halle.de

Willkommen auf der offiziellen Facebook-Seite der Stadt Halle (Saale)! Welcome to the official facebook page of the city of Halle (Saale)!

Mit 238.000 Einwohnern ist die kreisfreie Stadt Halle an der Saale einer der bedeutendsten Städte Mitteldeutschlands.